Online-Rechner

Stromverbrauch berechnen:

Watt
Beispiel: Wenn das Gerät 40 Watt verbraucht, tragen Sie "40" ein.
Stunden
Beispiel: Wenn das Gerät zwei Stunden in Betrieb ist, tragen Sie "2" ein.
Preis / kWh
Optional: Tragen Sie den Strompreis ein.

Formeln zur Berechnung:

Watt-Anzahl * Dauer in Stunden = Stromverbrauch

Stromverbrauch * Strompreis = Stromkosten

Tabelle

Stromverbrauch pro Wattanzahl bei einer Stunde Betrieb:

Wattanzahl Stromverbrauch (bei 1h Betrieb)
7 Watt0,007 kWh
10 Watt0,01 kWh
23 Watt0,023 kWh
27 Watt0,027 kWh
40 Watt0,04 kWh
60 Watt0,06 kWh
100 Watt0,1 kWh

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Der Stromverbrauch eines Geräts wird anhand der Watt-Anzahl und der Dauer des Betriebs in Stunden berechnet. Um die Stromkosten des Geräts zu berechnen, wir das Ergebnis an Kilowatt pro Stunde (kWh) mit dem Strompreis multiplizert.

Online-Rechner verwenden:

  • Geben Sie die Anzahl der Watt in den Rechner ein.
  • Geben Sie die Dauer des Gerätebetriebs in Stunden an.
  • Optional: Geben Sie den Strompreis pro kWh an.
  • Klicken Sie auf "berechnen", um Ihr Ergebnis zu erhalten.

Weitere Berechnungen:

Wie genau wird der Stromverbrauch eigentlich berechnet? Wie kann man Strom sparen? Welche Geräte sind die größten Stromfresser? In Bezug auf den Stromverbrauch gibt es viele Fragen und Punkte, die man beachten sollte.

Wie berechnet man den Stromverbrauch?

Wenn vom Stromverbrauch die Rede ist, wird meistens über die elektrische Arbeit gemeint. Sie gibt an wie viel elektrische Energie in andere Energieformen, also beispielsweise in Licht oder Wärme, umgewandelt wird. Das bedeutet, jedes Mal, wenn eine Glühbirne mit Strom betrieben wird und Licht erzeugt, wird elektrische Arbeit verrichtet. Gemessen wird diese Größe in der Einheit Watt pro Stunde (Wh) beziehungsweise in Kilowatt pro Stunde (kWh).

Um das Ganze an einem konkreten Beispiel zu demonstrieren, stellen wir uns eine LED Lampe vor, die 6 Watt verbraucht. Wenn sie im Jahr 1.000 Stunden lang betrieben wird, ergibt sich ein Stromverbrauch von 6.000 Watt, was 6 Kilowatt entspricht. Um nun den Preis für diese Menge an verbrauchtem Strom zu erhalten, multipliziert man einfach den Strompreis mit den 6 Kilowatt. Bei einem beispielhaften Preis von 25 Cent/kWh ergibt das 6 × 0,25 € also 1,50 €.

Wenn man seinen gesamten Stromverbrauch ausrechnen möchte, wiederholt man einfach diese Prozedur für jedes Gerät, das im Haushalt verwendet wird. Den Verbrauch der einzelnen Geräte findet man auf den Verpackungen, beziehungsweise bei größeren Maschinen auch direkt auf ihnen. Zu unserem Glück gibt es Stromzähler, die uns diese Arbeit abnehmen, sodass wir am Ende nur den Gesamtverbrauch mit dem Preis pro Kilowatt multiplizieren müssen.

Wie kann man den Stromverbrauch reduzieren?

Da Sie nun wissen, wie Sie Ihren Stromverbrauch berechnen können, fragen Sie sich sicher, wie man den Verbrauch reduzieren und somit bares Geld sparen kann. Um diese Frage beantworten zu können ist es zunächst sinnvoll die größten Stromverbraucher im Haushalt ausfindig zu machen. Generell gilt: Geräte die Hitze erzeugen benötigen den meisten Strom. Es verwundert also nicht, dass der größte Stromfresser in Haushalten der Herd ist. Mit rund 5.000 Watt verbraucht er beinahe doppelt so viel wie ein Wäschetrockner oder Geschirrspüler (jeweils 3.000 Watt).

Auch kleinere Geräte wie Wasserkocher oder Föhne dürfen nicht unterschätzt werden, diese schlagen mit 2.000 und 1.400 Watt zu Buche. Andere nennenswerte Stromverbraucher sind: Waschmaschine (2500 W), Staubsauger (1200 W), Mikrowelle (1000 W) und Kaffeemaschine (900 W).

Wenn die größten Energieverbraucher gefunden sind, gilt es herauszufinden, wie man denn nun den Verbrauch senken kann. Am Nächstliegenden ist es natürlich, den Verbrauch einfach zu minimieren. Das heißt in der Praxis: Lampen möglichst oft abschalten, den Fernseher nicht unnötig nebenbei laufen lassen etc. Auch weniger warmes Wasser zu verbrauchen kann eine große Menge Strom sparen. Die meisten Menschen unterschätzen die Menge an Strom die benötigt wird, um Wasser zu erhitzen. Warmes Wasser zu sparen gelingt ganz einfach: Öfter eine Dusche nehmen, anstatt eines Vollbads und wenn man duscht, sollte die Körperreinigung kürzer und vor allem kälter erfolgen, das ist auch gut für die Gesundheit.

Die Energieeffizienzklassen

Eine andere, oft unterschätze Methode, um Strom zu sparen, ist es sich neue Geräte mit einer besseren Energieeffizienzklasse anzuschaffen. Natürlich kosten neuere Geräte etwas mehr, aber man kann mit ihnen teilweise den Stromverbrauch erheblich reduzieren. Ein Beispiel: Ein Kühlschrank mit der Energieeffizienzklasse A+++ verbraucht im Vergleich zu einem Gerät mit der Klasse A rund 70 Prozent weniger Strom (vorausgesetzt sie haben die gleiche Ausstattung).

Wie viel verbrauche ich im Vergleich zum Durchschnitt?

Um etwas besser einschätzen zu können, wie der eigene Stromverbrauch aussieht und ob man noch Potenzial zum Stromsparen hat, lohnt es sich den durchschnittlichen Stromverbrauch in Deutschland genauer zu betrachten. Generell kann man sagen: Der Verbrauch in Ein- oder Zweifamilienhäusern ist höher als in Mehrfamilienhäusern. Außerdem nimmt der Stromverbrauch pro Kopf ab, je mehr Personen in einem Haus wohnen, das ist dadurch bedingt, dass Geräte wie Kühlschränke kollektiv genutzt werden können.

Es ist sinnvoll die Betrachtung in Single-, und Vierpersonenhaushalte einzuteilen, sowie nach Ein- oder Zweifamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern zu gliedern.

Single-Haushalte verbrauchen in Ein- oder Zweifamilienhäusern durchschnittlich 2.300 kWh, wenn das Warmwasser elektrisch aufbereitet wird, erhöht sich diese Zahl auf 2.800 kWh pro Jahr. Das entspricht 690 € beziehungsweise 840 €. Laut Stromspiegel gibt es hier noch die Möglichkeit zu sparen, bis zu 70 € bei Kühl- und Gefrierschränken und 115 € durch Vermeidung des Standby-Modus.

Einpersonenhaushalte in Mehrfamilienhäusern verbrauchen zwischen 1.400 kWh und 1.900 kWh (mit elektrischer Warmwasseraufbereitung). Das entspricht durchschnittlichen Stromkosten von 555 € im Jahr. Auch hier gibt es die Möglichkeit durch Sparen den Verbrauch auf bis zu 370 € zu senken.

Ein Vierpersonenhaushalt verbraucht in Ein- oder Zweifamilienhäusern im Durchschnitt rund 5.000 kWh pro Jahr, was einem Preis von 1.465 € entspricht. Spart man Energie können die Kosten auf 1.250 € gesenkt werden.

Leben vier Personen in einem Mehrfamilienhaus liegt der Verbrauch bei 4.400 kWh, also 1.170 € im Jahr. Mit einer sparsamen Lebensweise können die Kosten auf 745 € pro Jahr sinken.

Rechner | Tabelle

Autor:

Auf dieser Webseite werden Berechnungen, Formeln und Beispielrechnungen mit einfacher Erklärung vom Autor online kostenlos bereitgestellt.